Weiter geht es auf Facebook

Die Grafenpost macht Pause. Die Berichterstattung zur Kommunalwahl ist beendet. Die Arbeit getan. Die Redaktion der Grafenpost bedankt sich bei allen Leserinnen und Lesern für das rege Interesse und die überwiegend freundlichen Reaktionen. Zukünftig wird die Redaktion ihre Arbeit auf der Facebook-Seite fortsetzen. Diese Beiträge können auch ohne eigenen Facebook-Zugang betrachtet werden. Kommentare, Likes und das …Mehr

Die Wahrheit hinter den Zahlen

Die Stichwahl ist gelaufen: Moers hat einen neuen Bürgermeister. Wer in den letzten Wochen mit offenen Augen und Ohren durch die Stadt gegangen ist, für den war der Wechsel an der Spitze der Moerser Verwaltung keine Überraschung. Zu deutlich waren die Stimmen, die sich gegen Amtsinhaber Ballhaus ausgesprochen haben. Die eigentliche Sensation ist jedoch: Fleischhauer …Mehr

Grafenpost macht Pfingsturlaub

Die Redaktion der Grafenpost wünscht allen Lesern schöne Pfingstfeiertage und ein spannendes Jazzfestival. Die Kollegen der Kulturstadt-Moers werden unsere Urlaubsvertretung übernehmen und auf www.kulturstadt-moers.de Aktuelles vom Moers Festival berichten. Die Grafenpost meldet sich dann nächste Woche wieder – pünktlich vor der Stichwahl. Der Grafen-Shop hat übrigens auch während der Feiertage geöffnet. Ein Besuch lohnt sich immer: Zum Grafenshop

Besetzung fiel ins Wasser

Die geplante Besetzung des Schloss- und Freizeitparks (die Grafenpost berichtete exklusiv) ist anscheinend den widrigen Wetterbedingungen zum Opfer gefallen. Heute morgen ist der Park leer. Nur einige Ordnungskräfte ziehen einsame Runden und werfen Radfahrern und Hundebesitzern übellaunige Blicke zu. Die großen Moerser Parteien haben bereits umgehend reagiert und an der Kreuzung Krefelder/Venloer Straße großflächige Warnschilder …Mehr

Exklusiv: Schlosspark soll besetzt werden

Eine ominöse Privatperson unter dem Pseudonym „Tobi Der“ hat auf Facebook eine Veranstaltung unter dem Namen „Save the JAZZZZZZZ“ veröffentlicht. Darin wird unverhohlen zur Besetzung des Schlossparks an den Pfingsttagen aufgefordert. Mehr als 600 Facebook-User haben ihre Teilnahme an der Aktion bestätigt, weitere 3.000 User wurden eingeladen. Die entsprechende Facebook-Seite ist seit gestern nicht mehr …Mehr

Gr-Ampel: Wer stoppt die irren Pläne?

Ob Bürger-Ampel oder Grafschafter Ampel (Gr-Ampel), in beiden Fällen wird es für die Moerser teuer. Offenbar planen SPD, FDP, Grüne und Grafschafter eine Kooperation jenseits aller Vernunft. Ampeln (Fachbegriff: Lichtsignalanlagen) werden zur Verbesserung von Verkehrsfluss und Verkehrssicherheit sowie zur Führung der Verkehrsteilnehmer eingerichtet. Wenn nun in Moers aus der alten Ampel eine Gr-Ampel gemacht wird, müssen …Mehr

Der Fleischhauer-Effekt

Der CDU-Bürgermeisterkandidat Christoph Fleischhauer hat am Wahlsonntag ein sensationelles Ergebnis einfahren. 16.804 Wähler machten ihr Kreuz hinter seinem Namen. Amtsinhaber Norbert Ballhaus kam nur auf 14.836 Stimmen. Der Noch-Bürgermeister konnte damit nur 151 Stimmen mehr als die SPD erzielen. Sein Herausforderer hingegen überzeugte nicht nur die CDU-Wähler und erhielt 3.325 Stimmen mehr als seine Partei. In allen Wahlbezirken …Mehr

Das gelbe Debakel von Moers

Die Dortmunder Borussen sollten darüber nachdenken ihre Trikotfarben zu ändern. Gelb ist die Farbe der Verlierer. Die Moerser Freidemokraten haben, trotz Bürgermeisterkandidat und Werbematerialschlacht ihr Stimmenergebnis im Vergleich zur Kommunalwahl 2009 mehr als halbiert. Waren es vor fünf Jahren noch 4.203 Wähler, so sank die Zustimmung für die gelbe Partei auf 1.964 Stimmen. Schlechter schnitten die Liberalen …Mehr

Gudrun rettet die Grünen

Die Grünen in Moers sind bei der Kommunalwahl mit einem blauen Auge davon gekommen. Die Stimmenverluste – 223 Wähler wollten nicht mehr grün wählen – wären wesentlich deutlicher ausgefallen, wenn nicht das Ex-SPD-Mitglied Gudrun Tersteegen, fast im Alleingang die grüne Kuh vom Eis geholt hätte. In ihrem Wahlkreis Kapellen-Mitte/Achterarthsheide holte sie ein Rekord-Ergebnis von über 15%. In …Mehr

SPD verliert die Wahl im Norden

Die Moerser SPD hat mit 37,65% ein historisch miserables Ergebnis abgeliefert. Doch Prozentzahlen sind das eine, wichtiger sind die Menschen, die gewählt oder nicht gewählt haben. Nur noch 14.685 Wähler (von 83.014 Wahlberechtigten!) machten ihr Kreuz bei den Sozialdemokraten. Über 1.200 Stimmen weniger als bei der Kommunalwahl 2009. Doch wo sind diese Stimmen hin? Blickt …Mehr